MENÜ

Referenzstory D. Rowan

„Da ist das Gerät und die Verlässlichkeit, dass es tut, was es soll.“

Daniel Rowan ist gelernter Elektroinstallateur. „Das war nichts“, sagt er heute. Seine Berufung hat er gefunden, als er über den Zivildienst im Rettungsdienst gelandet ist. Beim Einblick in das Medizinische hat er gemerkt: „Das ist mein Ding“, und ist dabei geblieben. Er hat eine Ausbildung zum Rettungsassistenten abgeschlossen. Zur Weiterbildung zum HEMS* Crew Member, kurz „HEMS“, hat ihn sein Chef angemeldet. Für ihn war die fliegerische Komponente noch einmal etwas ganz Neues, das ihm viel Spaß macht.

Daniel Rowan reizt das hohe Niveau, auf dem er bei der Luftrettung arbeiten kann. „Die medizinischen Maßnahmen, die wir ergreifen, liegen schon weit oberhalb der Norm, und dann kommt das Fliegerische noch dazu.“

Während des Flugs unterstützt Daniel Rowan den Piloten, am Boden dann den Notarzt in der Primärversorgung oder, bei sekundären Einsätzen, im Patiententransport. Das Medizinische, sagt er selbst, spiele schon die übergeordnete Rolle. „Wir wollen dem Patienten möglichst adäquat medizinisch versorgen.“ Dabei kommt, gerade bei der Verlegung von Intensivpatienten, der WEINMANN MEDUMAT Transport zum Einsatz.

Aber durch seine Einsätze auf dem Rettungswagen ist Daniel Rowan auch mit dem MEDUMAT Standard vertraut. „Ich muss sagen, ich habe mit beiden sehr gute Erfahrungen. Hier bei der Luftrettung werden die Geräte natürlich konstanter eingesetzt.“ Das liegt einfach an den häufigen Intensivtransporten. Dabei, so sagt Daniel Rowan, ist es am Ende natürlich eine ärztliche Maßnahme. Aber sie halten im Team Rücksprache, zum Beispiel, wenn die
Beatmungsparameter aus flugphysiologischen Gründen angepasst werden müssen: „Wir bewegen uns ja in die Höhe.“

Daniel Rowan findet die WEINMANN Emergency Geräte klar strukturiert. Ihm gefällt die Bildhaftigkeit des Bedienfeldes. „Man hat eine gute, klare Übersicht, die einem zeigt, was man wissen muss. Auch die Menüführung ist einfach.“

Darüber hinaus hält er die Notfallbeatmung mit den verschiedenen, voreingestellten Parametern für gut gelöst. „Die Anpassung kann man dann ganz in Ruhe vornehmen.“ Das Gesamtpaket stimme einfach, meint er. Genau wie bei seinem Job.